Ihre Anmeldung wurde erfolgreich versendet.
Eine Anmeldebestätigung finden Sie in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit der neuen Düngeverordnung kommen auch neue Herausforderungen auf die Landwirtschaft zu – vornehmlich in Bezug auf die Nährstofffrachten, die nun von manchen Betrieben in Überschussregionen verstärkt in aufnehmende Betriebe in anderen Regionen überführt werden müssen.


Biogasanlagen können hierbei eine wichtige Rolle übernehmen, einerseits als Aufnehmer/Nutzer von Wirtschaftsdünger für die Energieerzeugung und andererseits durch die guten Voraussetzungen zur Einbindung von Aufbereitungsverfahren zur Wertstoffgewinnung. Gülle und Gärreste werden zunehmend separiert und aufbereitet, auch um ihre Transportwürdigkeit zu verbessern. Daraus ergeben sich eine Reihe von Herausforderungen für Landwirte, aber auch für Behörden und Technologieanbieter:

  • Wie können also die unterschiedlichen Substrate behandelt werden?
  • Welche technischen und chemischen Lösungen bieten Hersteller aus diesen Bereichen an?
  • Wie gehen Praktiker schon jetzt mit diesen Herausforderungen um?
  • Ist die Rückgewinnung von Nährstoffen in Form von Rezyklaten ein gangbarer Weg?

Diesen und weiteren Fragen wollen das 3N Kompetenzzentrum und die Deutsche Phosphor-Plattform DPP im Rahmen der Veranstaltung nachgehen.

Eckdaten

Termin:

21. Februar 2018

Ort:

TrailerForum Krone
Bernard-Krone-Straße 1
49757 Werlte
Deutschland

Teilnahmebeitrag:

50,00 € (zzgl. MwSt.)

Programm

09:45 Uhr

Eintreffen und Registrierung

10:15 Uhr

Begrüßung

Dr. Marie-Luise Rottmann-Meyer | 3N Kompetenzzentrum e. V., Werlte

Dr. Daniel Frank | Deutsche Phosphor-Plattform DPP e. V., Frankfurt

10:30 Uhr

Biogasanlagen als Systemdienstleister – Perspektiven und Chancen
Christopher Straeter | Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

11:00 Uhr

Praktische Separationsversuche in unterschiedlichen Substraten – erste Projektergebnisse
Sascha Hermus | 3N Kompetenzzentrum e. V., Werlte

11:30 Uhr

BioEcoSim – Ein Vollaufbereitungsverfahren vom Projekt in die Praxis überführen
Ulrich Geltz | Geltz Umwelt-Technologie GmbH, Mühlacker

12:00 Uhr

Vom Reststoff zum Rohstoff – Möglichkeiten der effizienten Trocknung von Gärresten
Andreas Rensing | RHS Maschinen- u. Anlagenbau GmbH, Ahaus

12:30 Uhr

Mittagessen

13:15 Uhr

Echtzeit-Nährstoffbestimmung in Gülle und Gärresten mit NIR-Technologie
Christian Grachtrup | m-u-t GmbH, Wedel

13:45 Uhr

Ansäuerung von Gülle & Gärresten zur Reduktion von Emissionen – Erste Ergebnisse aus dem EU-Interreg Projekt »Baltic Slurry Acidification«
Sebastian Neumann | Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein (LLUR), Flintbek

14:15 Uhr

Erfahrungen und Ergebnisse zum Einsatz der Zentrifuge
Bernhard Temmen | Raiffeisen Warengenossenschaft Emsland-Süd, Lünne

14:45 Uhr

Praktische Gärrestaufbereitung an einer BGA – Hindernisse und Möglichkeiten
Eberhard Schulte-Siering | 3 B Energie Gmbh & Co KG, Bad Bentheim

15:15 Uhr

Kaffeepause

15:45 Uhr

Phosphatreduzierung durch die Fällung mit Eisensalzen in wässrigen Systemen
Joachim Thunert | KRONOS ecochem, Leverkusen

16:15 Uhr

Technologien zur Stickstoffreduktion aus Gärresten – von der Vorplanung bis zum Anlagenbau
Dr.-Ing. Jan Mackowiak | ENVIMAC Engineering GmbH, Oberhausen

16:45 Uhr

Vorstellung des Arbeitskreises Landwirtschaft innerhalb der DPP – Ausrichtung und Ziele
Dr. Daniel Frank | DPP

17:15 Uhr

Podiumsdiskussion
Leitung Dr. Daniel Frank | DPP

18:00 Uhr

Ende des Vortragsteils

19:00 Uhr

Come together mit Abendessen
im Gasthof »Zur Diele« | Poststr. 21, 49757 Werlte

Ergänzend zum Vortragsteil gibt es Infostände von Firmen, Institutionen und Projekten.


Am folgenden Vormittag, dem 22. Februar, wird es ergänzend eine Praxisdemonstration von Wirtschaftsdüngeraufbereitung auf dem Gelände der Bioenergie Witte-Moor GmbH & Co. KG in Vrees geben. Hierzu sind Sie herzlich eingeladen.


Anmeldung

Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte das Online-Formular oder senden die ausgefüllte Anmeldung im Veranstaltungsfalter an die 3N-Geschäftsstelle in Werlte (Fax: 05951 9893-11 oder per E-Mail: Bitte Javascript aktivieren!). Eine Anmeldung ist bis zum 15. Februar 2018 möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Ihre Anmeldung wurde erfolgreich versendet.
Eine Anmeldebestätigung finden Sie in Ihrem E-Mail-Postfach.
Teilnahmekosten

Bitte wählen Sie an dieser Stelle aus, ob Sie am gemeinsamen Abendessen im Gasthof »Zur Diele« teilnehmen möchten.

Gesamtsumme (zzgl. MwSt.)-

Pflichtfeld

Alle Informationen finden Sie noch einmal in unserem Veranstaltungsfalter [pdf; 0,4 MB].