Projektbeschreibung:

Das 3N Kompetenzzentrum Niedersachsen Netzwerk Nachwachsende Rohstoffe und Bioökonomie e.V. bearbeitete die Arbeitspakete 3 und 4 zusammen mit dem Kompetenznetz für Nachhaltige Holznutzung (NHN) e. V. und der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Geschäftsbereich Forstwirtschaft.

Dabei wurde zunächst der Holzeinschlag der verschiedenen Waldbesitzarten im Landkreis Harburg erfasst und analysiert, wo das Holz zu was für Produkten verarbeitet wird. Anschließend wurde berechnet, in welchem Umfang diese Holznutzung zur CO2-Reduzierung beiträgt, einerseits durch Kohlenstoffbindung und andererseits durch die Reduzierung des Verbrauches fossiler Energieträger. Letzteres bewirkt Holz, wenn es energieintensivere Materialien (z.B. Stahl) substituiert oder als (fast) CO2-neutraler Energieträger genutzt wird.

Ein zweiter Arbeitsschwerpunkt war die Förderung einer stärkeren und effektiveren Holznutzung. Dabei ging es u.a. darum, das Holz aus der Region möglichst zuerst stofflich (z.B. für bauliche Zwecke) zu nutzen, dann ggfs. noch einmal wiederzuverwenden und erst danach als Brennstoff einzusetzen. Durch eine höhere Wertschöpfung vor Ort können Ferntransporte reduziert und die lokale Wirtschaft gefördert werden.


Gebrauchte Paletten lassen sich für vielerlei Zwecke nutzen!
Gebrauchte Paletten lassen sich für vielerlei Zwecke nutzen!

Aus dem Projekt hervorgegangen sind eine Reihe von Praxis-Tipps, die operative Empfehlungen sowie Handlungsunterstützungen zur optimierten Holznutzung vorstellen.


Am 20. Februar 2018 fand in Buchholz in der Nordheide die Abschlussveranstaltung mit der Vorstellung der Projektergebnisse statt.

Ein Zwischenstand zu den Projektergebnissen wurde bereits auf der Tagung „Stoffliche Holznutzung als Element kommunaler Klimaschutzkonzepte“ auf der LIGNA im Mai 2017 vorgestellt.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auch weiter unten auf dieser Seite.


Projektpartner:

Portait von Landwirtschaftskammer Niedersachsen

Landwirtschaftskammer Niedersachsen

Portait von Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt

Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt

Portait von Forstwirtschaftliche Vereinigung Nordheide-Harburg

Forstwirtschaftliche Vereinigung Nordheide-Harburg


Gefördert durch:

Aus Mitteln des Waldklimafonds gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Förderkennzeichen: 28WB4030


Laufzeit:

01.01.2015 bis 28.02.2018


Ansprechpartnerin:

Dr. Marie-Luise Rottmann-Meyer
Tel. (05951) 9893-0
Bitte Javascript aktivieren!


Weitere Projektinformationen:

Landwirtschaftskammer Niedersachsen

Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Projektbeschreibung CO-2-OPT_lang [pdf; 0,2 MB]