Sehr geehrte Damen und Herren,

die Nachfrage nach gesundem, nachhaltigem Wohnraum wächst auch in Niedersachsen stetig. Dabei beschränkt sich der Bedarf nicht nur auf städtische Regionen, sondern wird auch im ländlichen Raum offensichtlich. Hierbei kann der Holzbau seine besonderen Stärken einbringen und so in hervorragender Weise den Ansprüchen des Klimaschutzes und der Gesellschaft gerecht werden. Holz weist viele verarbeitungstechnische Vorzüge auf und erleichtert aufgrund seiner Materialeigenschaften auch nachträgliche Aufstockungen und Erweiterungen an bestehenden Gebäuden in Stadt und Land.

Holz ist im Gegensatz zu den meisten anderen Materialien ein klimaneutraler Baustoff mit einem entsprechend kleinen ökologischen Fußabdruck. Es leistet so über den gesamten Lebenszyklus einen sehr positiven Beitrag zur ökologischen Nachhaltigkeit von Gebäuden. Dieser Vorteil ist zwar prinzipiell bekannt, er muss aber allen Akteure noch bewusster werden. Für mich ist der Holzbaupreis Niedersachsen hierfür ein ganz wichtiger Baustein.

Der Wettbewerb soll das Potential des modernen Holzbaus hinsichtlich innovativer Konstruktionen und technologischer Tragstrukturen für private, gewerbliche und öffentliche Gebäude in Niedersachsen aufzeigen. Neben den Holzkonstruktionen spielen auch die Wahl ressourcenschonender Dämmmaterialien und energieeffizienter Lösungen eine Schlüsselrolle.

Beim Wandel von einer überwiegend fossilbasierten Wirtschaftsweise hin zu einer nachhaltigen Bioökonomie kommt der niedersächsischen Kompetenz im Holzbau eine starke Bedeutung zu. Es ist mir ein großes Anliegen, unseren Holzbaupreis nunmehr zum 4. Mal auszuloben und den Wettbewerb “Holzbaupreis Niedersachsen 2022“ aufzurufen.

Image
© ML/ Timo Jaworr

Ich freue mich auf Ihre Einreichungen.
Ihre

Niedersächsische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und
Schirmherrin des Holzbaupreises Niedersachsen 2022


AuslobungKonsortiumJuryDownloadsPresseKontakt

INNOVATIVE PROJEKTE GESUCHT

Die Wettbewerbsbeiträge sollen sich durch eine hohe gestalterische und holzbautechnische Qualität auszeichnen sowie im Sinne der Nachhaltigkeit, ökologische und ressourcensparende Aspekte besonders berücksichtigen. In die Bewertung wird auch der Lebenszyklus der Bauwerke hinsichtlich ihrer Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeit in Betrieb und Unterhalt bis hin zur Recyclingfähigkeit einbezogen. Bauwerke und Gebäudekomponenten sollten insgesamt ein zukunftsweisendes Gesamtkonzept darstellen.

Für den Holzbaupreis Niedersachsen 2022 können verschiedene Objekte eingereicht werden:

Bauen im Bestand

Anbauten, Umbauten, Aufstockungen oder energetische Sanierungen eines vorhandenen Bauwerks. Jede Gebäudeart und -nutzung ist zugelassen.

Neubau

Einzelbauwerke, Gebäudegruppen oder Ingenieurbauwerke. Jede Gebäudeart und -nutzung ist zugelassen.

Innenausbauten

Nachhaltige, innovative Raumlösungen und Nutzungskonzepte in Bestands- und Neubauten. Jede Gebäudeart und -nutzung ist zugelassen.

Sonderpreis Baukultur

Der Sonderpreis Baukultur wird an nachhaltige, innovative Sanierungs- und Umbaumaßnahmen von bestehenden Holzbauwerken oder Neubauten,die die Holzbaukultur aufgreifen und im modernen Kontext interpretieren, verliehen.

WER KANN SICH BEWERBEN?

Zur Teilnahme aufgefordert sind:

  • Architekten,
  • Tragwerksplaner,
  • öffentliche und private Bauherren,
  • das Bauhandwerk sowie
  • Unternehmen der Holzbaubranche.

Mitglieder der Jury sowie Mitarbeiter der Auslober sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Teilnahmevoraussetzungen

Die Baumaßnahmen wurden im Zeitraum zwischen Januar 2020 und Juni 2022 fertiggestellt. Der Standort der Gebäude muss sich im Bundesland Niedersachsen befinden. Es dürfen insgesamt maximal drei Projekte je Bewerber eingereicht
werden.

PREISGELD

Der Holzbaupreis Niedersachsen 2022 ist mit einem Preisgeld von insgesamt 12.000 Euro dotiert (inkl. Sonderpreis). Es können mehrere Preisevergeben werden. Der Sonderpreis »Baukultur« ist mit insgesamt 1.000 Euro dotiert. Es können mehrere Sonderpreise vergeben werden. Neben den Preisen werden Anerkennungen vergeben. Die Prämierungen werden an die Bauherren, Entwurfsverfasser, Tragwerksplaner und ausführenden Holzbaubetriebe gleichermaßen verliehen. Die Jury entscheidet über die Prämierungen und die Verteilung des Preisgeldes frei und unanfechtbar unter Ausschluss des Rechtsweges.

EINZUREICHENDE UNTERLAGEN

Pro Objekt sind einzureichen:

  • bis zu zwei Poster (laminiert) oder Tafeln in Farbdruck und Format DIN A2. Diese müssen enthalten:
    • Entwurfs-, Ausführungs-, Detailzeichnungen sowie einen Lageplan,
    • Fotos, Abbildungen,
    • kurzer Erläuterungsbericht,

sowie im Downloadbereich als Vordruck erhältlich

  • Formular des Einreichenden (Hauptorganistor*in)
  • Formulare der einzelnen Objektbeteiligten (für jedes Gewerk einzeln)
  • einen Datenträger mit druckfähigen Dateien aller eingereichten Inhalte (Bilder, Zeichnungen, Grafiken, Texte).

Eine Anonymisierung der Unterlagen ist nicht notwendig. Für eventuelle Beschädigungen oder den Verlust von Unterlagen übernehmen die Auslober keine Haftung. Die eingereichten Unterlagen werden nach Beendigung des Wettbewerbs nicht zurückgesendet.

URHEBERRECHTE

Der/die Einreichende und die Objektbeteiligten bestätigen mit ihrer Teilnahme am Holzbaupreis Niedersachsen 2022, dass sie mit der Veröffentlichung des eingereichten Objekts einverstanden sind und stellen die hierfür notwendigen Unterlagen frei von Rechten Dritter uneingeschränkt und kostenfrei zur Verfügung.

Es besteht und ergibt sich kein Haftungsanspruch gegenüber den Auslobern für die Art und Form der Nutzung in der aufgeführten Art und Weise. Der/die Einreichende und die Objektbeteiligten stellen den Auslobern von eventuellen Ansprüchen Dritter an der Verwendung oder sonstigen Rechten frei.

Die Auslober haben das Recht, die prämierten Arbeiten mit allen eingereichten Unterlagen (Fotos, Zeichnungen, Texte, Angaben zu Objektbeteiligten usw.) bei Ausstellungen, in der Presse, in Publikationen sowie im Internet zur Dokumentation und Bewerbung des Holzbaupreises Niedersachsen sowie für die Öffentlichkeitsarbeit zur Förderung der stofflichen Holznutzung und Holzverwendung unter Namensnennung der Verfasser uneingeschränkt und unentgeltlich zu veröffentlichen und zu verbreiten, sofern der Veröffentlichung der eingetragenen Daten nicht in den beiliegenden Veröffentlichungserklärungen widersprochen wurde. Hierzu werden den Auslobern sämtliche Unterlagen uneingeschränkt und kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die uneingeschränkte und unentgeltliche Einräumung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Der Widerruf bewirkt, dass zukünftig keine weiteren Fotos und Unterlagen zur Veröffentlichung weitergegeben werden. Der Widerruf bedarf der Schriftform per Einschreiben.

EINREICHUNGSFRIST

Donnerstag, der 30. Juni 2022 verlängert bis Freitag, den 22. Juli 2022 (Datum des Poststempels)

Die Unterlagen sind fristgerecht und für den Empfänger kostenfrei an folgende Adresse einzureichen:

3N Kompetenzzentrum Niedersachsen Netzwerk Nachwachsende Rohstoffe und Bioökonomie e.V.
»Holzbaupreis Niedersachsen 2022«
Herrn Robert Starke
Rudolf-Diesel-Straße 12
37075 Göttingen

Die Auslobung erfolgt durch den Landesbeirat Holz Niedersachsen e.V. und den Landesmarketingfonds Holz Niedersachsen, der am 3N Kompetenzzentrum e.V. angesiedelt ist. Beide Initiativen werden von Institutionen und Unternehmen des Clusters Forst und Holz getragen.


Förderer und Mitglieder des Landesmarketingfonds Holz:


Kooperationspartner:


In Zusammenarbeit mit:

Image

Alexander Furche, Prof. Dipl.-Ing.

Abteilung Tragwerke
Leibniz Universität Hannover

Image

Heike Gundermann, Dipl.-Ing.

Stadtbaurätin der
Hansestadt Lüneburg

Image

Annette Hafner, Prof. Dr.-Ing. Architektin

Professur für Ressourceneffizientes Bauen
Ruhr-Universität Bochum

Image

Volker Krämer, Prof. Dr.-Ing.

ö.b.u.v. Sachverständiger für Holzbau
Ingenieurkammer Niedersachsen

Image

Robert Marlow, Dipl.-Ing. Architekt

Präsident der
Architektenkammer Niedersachsen

Image

Stefanie Nöthel

Abteilungsleiterin Städtebau und Wohnen
Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz

Image

Arnim Seidel, Dipl.-Ing. Architekt

Geschäftsführer des
Informationsverein Holz e.V.

Image

Mike Sieder, Univ.-Prof. Dr.-Ing.

Institutsleiter für Baukonstruktion und Holzbau
Technische Universität Braunschweig

Einzureichende Formulare:

Die einzureichenden Unterlagen sind jeweils in einer PDF-Datei gebündelt und unterscheiden sich für den/die Einreichende/n und die Objektbeteiligten. Aufgrund der 2018 wirksam gewordenen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat der bürokratische Aufwand auch in Bezug auf die Durchführung des Holzbaupreises Niedersachsen zugenommen, sodass mehrere Formulare einzureichen sind.

Die Formulare sind so aufgebaut, dass sich wiederholende Angaben (wie z. B. die Objektbezeichnung) automatisch füllen, sobald diese erstmalig eingetragen wurden. Für das Ausfüllen der Formulare können Sie u. a. den kostenlosen Adobe Acrobat Reader nutzen. Nach dem Ausfüllen drucken Sie die Formulare bitte zum einen aus, um diese zu unterschreiben und postalisch einzureichen.  Zum anderen speichern Sie die ausgefüllten Formulare ab, um diese dann digital auf einem Datenträgen einzureichen (Eine digitale Unterschrift ist hier nicht notwendig). Bitte scannen Sie die ausgedruckte und unterschriebene Version nicht ein.

Die Formulare für den/die Einreichende/n umfassen:

  • Deckblatt
  • Objektbeschreibung
  • Teilnahme- / Urheberrechtserklärung
  • Erklärung über die Veröffentlichung der persönlichen Daten
  • Datenschutzerklärung

Formular des Einreichenden [pdf; 3,4 MB]

Die Formulare für die Objektbeteiligten umfassen:

  • Teilnahme- / Urheberrechtserklärung
  • Erklärung über die Veröffentlichung der persönlichen Daten
  • Datenschutzerklärung

Formular der Objektbeteiligten [pdf; 3,1 MB]

Sollten Sie Fragen bzgl. des Ausfüllens der Formulare oder auch zum allgemeinen Einreichungsprozess haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Unsere Kontakte finden Sie hier.

Image

Robert Starke

Tel. (0551) 3 07 38 - 11
Bitte Javascript aktivieren!



Rückblick:

Holzbaupreis Niedersachsen 2020
Holzbaupreis Niedersachsen 2018
Holzbaupreis Niedersachsen 2016